Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 26 00 80 32 oder schreiben Sie uns eine eMail: info@lean4health.lu

Muskeltraining, Fettabbau, Figurstraffung und Gesundheit

Konzept

Mein Name ist Marco Hill und ich bin Inhaber des Fitnesszentrums Lean4Health. Ich habe mein erstes Fitnesszentrum im Jahr 2000 in Deutschland gegründet und bin seit 2007 mit meinem Team in Luxemburg auf dem Kirchberg.

Ich glaube, dass 100% meiner Mitarbeiter, meiner Freunde und auch die meisten meiner Kunden bestätigen können, dass ich ein extremer Idealist, in Sachen Training und Ernährung, bin.

Mit Anfang 20 hatte ich trotz Sport und regelmäßigen Diäten ein Höchstgewicht von 108 kg mit einem geschätzten Körperfettanteil von über 25%. Heute pendele ich zwischen 4% und 7% Körperfett. Um solche Werte zu erreichen musste ich viel über Körpertraining und Ernährung lernen. Früher dachte ich auch, dass eine Stunde auf dem Crosstrainer und anschließendes Bauchtraining sehr effektiv sei. Heute weiß ich, dass das nicht viel bringt!

Unsere Kunden sind in der Regel keine Leistungssportler. Die meisten möchten ca. zweimal pro Woche eine Stunde in Ihr Training investieren, um Ihrem Körper zu verbessern. Wenn man aber nun einfach so Fitness macht, dann haben diese beiden Trainingsstunden oft nur eine geringe oder bestenfalls mittlere Qualität. Dies führt dann auch dazu, dass sich insgesamt wenig (evtl. nichts) durch diese beiden Trainingsstunden getan hat.

Wir sind bemüht unseren Kunden Trainingsprogramme zu erstellen, die dazu führen, dass der Kunde zweimal pro Woche eine Stunde Training mit einer hohen Qualität durchführt. Die dann auch nach und nach zu Ergebnissen führen, die sich sehen und messen lassen.

Jeder Kunde hat bei uns einen verantwortlichen Personal-Trainer, der Ihnen regelmäßig Trainingsprogramme erstellt und Ernährungstipps gibt. Des Weiteren wirken unsere Trainer motivierend auf unsere Kunden ein und unterstützen diese bei der Ausführung der Übungen!

Wir sehen uns nicht als Freizeitzentrum, wie z.B. Fitness, Sauna, Bar, Aerobic, sondern als Trainingszentrum. Egal wie Ihre körperliche Konstitution ist: Wir wollen Ihnen ein Gesamtpaket anbieten, mit Personal-Trainer, wirksamen Methoden, entsprechender Ausstattung und vielem mehr, welches den Körper nach und nach verbessert.

Muskeltraining

In der Gesellschaft hat sich in den letzten 50 Jahren der Körperfettanteil deutlich erhöht und der Muskelmasseanteil dabei auch noch verringert. Eine gute Muskulatur hat folgende Vorteile:

  1. Muskeln sind fest und straffen somit die Figur
  2. Muskeln sind viel kleiner als Fett. Das bedeutet, dass 5 kg Fett viel mehr cm am Körper in Anspruch nehmen als 5 kg Muskeln. Zusätzlich ist Fett unter der Haut weich.
  3. Muskeln entlasten und stärken die Gelenke
  4. Muskeln helfen uns schlank zu bleiben, da Muskeln auch in der Ruhephase Kalorien verbrennen. Ein Mensch mit einer guten Muskulatur wird meistens sogar an einem Tag mit wenig Bewegung mehr Kalorien verbrennen als ein Mensch mit einer geringen Muskulatur an einem Tag mit ganz viel Bewegung!

Sehr wichtig beim Muskeltraining ist es, dass man trotz guter Anstrengung die Bewegungen so ausführt, dass die Gelenke entlastet werden. Des Weiteren ist es wichtig, dass man sich mehr seinen Schwächen widmet.

Gratis Beratungsgespräch sichern!

Wenn Sie Ihren Körper wieder in Form bringen möchten, indem Sie Muskeln aufbauen, Ihr Körperfett reduzieren und dabei Ihre Gelenke schonen, um sich nachweißlich besser, sportlicher und rundum gesünder zu fühlen, dann kontaktieren Sie uns.

Hierzu müssen Sie einfach das Kontaktformular ausfüllen, um somit einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch zu erhalten.

Fettabbau

Dass es grundsätzlich nicht schwer ist, sein Körpergewicht kurzfristig zu reduzieren, wissen die meisten. Viele Menschen führen einige Wochen eine sehr kalorienarme Ernährung durch, und die Kilos purzeln. Aber dieser Weg hat definitiv Nachteile:

  1. Bei geringen Kalorienmengen nimmt man auch deswegen schnell ab, weil neben dem Fett auch sehr viele Kilos an Muskelmasse abgebaut werden. Somit ist diese Strategie vielleicht gut, um kurzfristig Idealgewicht zu bekommen. Aber über diesen Weg werden Frauen keine Bikinifigur und Männer keinen Strandkörper bekommen. Man erreicht somit eher ein gutes Körpergewicht mit einem hohen Körperfett-Anteil und weniger gestrafften Körperpartien.
  2. Bei sehr geringen Kalorienmengen lernt der Körper mit der Zeit immer weniger zu verbrennen. In den ersten Wochen nimmt man noch gut ab mit dem 1200 Kalorienplan, dann wird es langsamer und irgendwann ist trotz geringer Kalorienmenge Stillstand. Von dem Punkt aus wird es dann schwierig!
  3. Der Körper produziert mit der Zeit mehr Hungerhormone und weniger Sättigungshormone.

Somit benötigt man in jedem Fall folgende zwei Faktoren, damit man viel Körperfett und keine Muskeln verliert, der Stoffwechsel aktiv bleibt und der Körper mit der Zeit kein stärkeres Hungergefühl bekommt:

  1. Man muss seine Muskeln trainieren, damit man dem Körper signalisiert, dass er diese beim Kaloriendefizit nicht abbauen soll. Die einzige Bewegungsform, die einen sehr intensiven Einfluss auf den Muskelanteil im Körper hat ist Kraft-/Muskeltraining.
  2. Es muss eine Ernährung durchgeführt werden, die den Körper gut versorgt und nur ein kleines Kaloriendefizit (und kein großes) hat.

Letzten Endes gibt es keine Zaubertrinks die das halten, was in der Werbung versprochen wird. Unser Körper ist das Produkt der Trainings- und Ernährungsreize, welche wir setzen!

Figurstraffung

Figurstraffung = Muskelaufbau von schwachen Muskeln.

Unser Körper besteht aus Knochen, Muskeln und Fett. Wenn an verschiedenen Körperpartien jetzt sehr wenig Muskulatur auf eine mittlere (oder hohe) Menge Körperfett trifft, dann kann das nicht straff sein. Denn Muskeln sind straff und (in Relation zum Gewicht) sehr klein. Körperfett wiederum ist weich und relativ groß.

Eine typische Körperpartie bei vielen Frauen wäre z.B. oft der Trizeps (nicht der Bizeps) und bei Männer z.B. oft die Brustmuskulatur. Der hintere Oberschenkel ist auch oft so ein Kandidat mit wenig Muskelanteil, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Auch bei Frauen würde an diesen (und vielen Körperpartien) ein Muskelaufbau absolut figurverbessernd wirken.

Natürlich gibt es auch Muskeln, an denen manchmal Frauen zu viel Muskeln bekommen könnten. Dies beschränkt sich aber nur auf ganz wenige Muskelgruppen. Hier wäre aber in jedem Fall die Wadenmuskulatur und manchmal auch die Bizepsmuskulatur zu nennen. Ein kompetenter Trainer sollte dies erkennen und Trainingspläne erstellen, dass der Kunde nicht zu viel mit seinen stärken arbeitet, sondern auch mit seinen Schwächen.

Gesundheit

Durch gesundheitsbewußte Lebensführung lassen sich Risikofaktoren ab- und Schutzfaktoren aufbauen. Die wichtigsten Instrumente dafür sind regelmäßiges Training, eine gesunde Ernährung und der nötige Ausgleich zu beruflichen und familiären Belastungen.

Schon seit längerem sind die positiven Effekte eines dauerhaft durchgeführten Trainings bekannt, trotzdem ist es für viele Leute schwer, diesen aktiven Lebensstil auch beizubehalten.

Unserer Ansicht nach zählt dieser aktive Lebensstil mit zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche zur „Körperpflege“ dazu. Jeder Mensch putzt sich prophylaktisch die Zähne und das täglich. Diese Maßnahme hält Zähne und Zahnfleisch gesund. Wenn Sie das mit dem Training zwei bis dreimal pro Woche schaffen, hilft das dem Rest Ihres Körpers auch.

Ab der dritten Lebensdekade beginnt ein langsamer Abbauprozess. Bei inaktiven Personen kommt es ab dem 40. Lebensjahr zu einem Muskelverlust von 1-2% pro Jahr. Ab dem 50. Lebensjahr beschleunigt sich dieser Prozess. Da das Muskelsystem mit dem Körperskelett eine untrennbare Einheit darstellt wirkt sich dieser Abbauprozess auch negativ auf die Knochendichte aus.